Die kräftigsten Bäume wachsen unter den schwierigsten Bedingungen.

- J. Willard Marriott -


Verhaltenstherapie

EINZELTHERAPIE

Psychotherapie zielt auf eine Linderung bzw. Heilung von Symptomen ab und somit auf eine Wiederherstellung von Selbstwirksamkeit und seelischem Wohlbefinden. In herausfordernden Zeiten kann die Einzeltherapie Halt geben. Ich biete Ihnen einen sicheren Raum für Ihre individuelle Weiterentwicklung mit Ihren persönlichen Zielen.

 

Im Rahmen der Psychotherapie suchen wir gemeinsam durch eine wertschätzende und lösungsorientierte Haltung nach neuen Wegen und aktivieren dadurch vorhandene Ressourcen. Im Mittelpunkt steht immer die Hilfe zur Selbsthilfe, um schwierige Lebenssituationen nachhaltig und eigenverantwortlich meistern zu können. Dazu ist eine ausführliche Verhaltensanalyse und die Bewusstwerdung von (inneren) Denk- und Verhaltensmustern ebenso hilfreich wie die Einbeziehung aktueller und vergangener Lebensumstände.

 

Ein besonders wichtiger Wirkfaktor einer gelingenden Psychotherapie ist die therapeutische Beziehung, denn erst durch diese können therapeutische Techniken verstanden und umgesetzt werden. Sie entscheiden in den ersten Sitzungen, ob Sie ein gutes Vertrauensverhältnis zu mir aufbauen und sich auf den therapeutischen Prozess einlassen können.

 

Ich bin als Psychotherapeutin verpflichtet, über alle Inhalte der Therapie Stillschweigen zu bewahren.

 

Folgende Belastungen oder Anliegen können Ausgangspunkt sein:

 

Adipositas

 

Angststörungen

 

Anpassungsstörungen durch Belastungsreaktionen (z.B. wegen Tod oder Trennung von Bezugspersonen, Unfall, Gewalterfahrung)

 

Aufmerksamkeits-/Konzentrationsstörungen (ADS/ADHS, auch bei Erwachsenen)

 

Depressionen

 

Panikstörungen

 

Phobien

 

Postpartale Stimmungskrisen

 

Schlafstörungen (nicht organisch)

 

Somatoforme Störungen

 

Zwangsstörungen

 

Mögliche Techniken im therapeutischen Prozess

 

Unterschiedliche Verfahren können helfen, die Auseinandersetzung mit inneren oft unbewussten Denk-, Gefühls- und Verhaltensmustern sowie der Körperwahrnehmung zu fördern:

 

Arbeit mit dem inneren Kind

 

Burnout-Prävention

 

Entspannungsverfahren: Autogenes Training nach Schultz, PMR nach Jakobson

 

Ernährungsberatung bei Unter-/Übergewicht

 

Gesprächspsychotherapie nach Rogers

 

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

 

Hypnosystemische Techniken (Hypnose, Trancephänomene, Imaginationsübungen, Geschichten und Metaphern)

 

kognitive Verhaltenstherapeutische Ansätze: Herausarbeiten und Auflösen von Glaubenssätzen, Sokratischer Dialog

 

klassische Verhaltenstherapeutische Ansätze: Sozialkompetenz-, Verhaltens-, Genusstraining, Tagebücher, Strukturierung des Tagesablaufes, Konfrontationstherapie wie Exposition oder systematische Desensibilisierung

 

Krisenintervention

 

Kurzzeittherapie: strukturiert-lösungsorientiert, individuelles Veränderungspotential wird herausgearbeitet und die Umsetzung in den Alltag angeleitet

 

MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction): Achtsamkeitstraining, Body-Scan nach Jon Kabat-Zinn, Körperübungen

 

Psychoedukation 

 

Selbsthypnosetraining

 

Stressmanagement

 

Training sozialer und emotionaler Kompetenzen

 

 

In folgenden Fällen ist eine ambulante Psychotherapie nicht indiziert und unter Umständen eine stationäre Aufnahme und Abklärung notwendig:

 

  • alltägliche Aufgaben können nicht mehr bewältigt werden (z.B. Hygiene, morgendliches Aufstehen, Gesundheitsfürsorge und ausreichende Nahrungsaufnahme)
  • Alkohol- oder Drogenabhängigkeit (Psychotherapie nach Entzug möglich)
  • die Kommunikations- und Beziehungsfähigkeit ist so stark eingeschränkt, dass keine therapeutische Beziehung aufgebaut werden kann
  • es liegt eine akute Selbst- oder Fremdgefährdung vor
  • rapider oder anhaltender Gewichtsverlust (> 20% über sechs Monate)
  • gravierendes Untergewicht (BMI < 15kg/m2, bei Kindern/Jugendlichen unterhalb der 3. Altersperzentile)

GRUPPENTHERAPIE

Meine staatliche Anerkennung als Gruppenpsychotherapeutin ermöglicht es mir, Gruppen zu bestimmten Themen professionell zu begleiten, die über die Ziele einer klassischen Selbsthilfegruppe hinausgehen.

 

Die Vorteile einer Gruppenpsychotherapie sind einerseits der Austausch mit anderen und die Erfahrung, mit der eigenen Problematik nicht allein zu sein, andererseits erleben viele den positiven zwischenmenschlichen Umgang innerhalb der Gruppe als sehr entlastend. Zudem ist die Gruppenpsychotherapie ein kosteneffizientes Behandlungsangebot insbesondere für Selbstzahler oder als Ergänzung während einer laufenden Einzelpsychotherapie.

 

Sollten Sie Interesse an einer Gruppe zu einem bestimmten Thema haben, kontaktieren Sie mich gerne.